Ein Flohmarkt und schräge Vögel

So ein Sonntag ist schon eine tolle Sache, selbst wenn es nicht nur sonnt, sondern auch regnet. Da kann man mal durch einen kleinen Flohmarkt wandert. Nun fragt ihr euch, warum ich durch und nicht über einen wanderte. Nun, dieser war in einem größeren Saal aufgebaut und da erscheint mir „durch“ passender“ als „darüber“. Zum Großteil gab es leider nur billiges Spielzeug und keine schönen Schatullen oder andere kunstvolle Gegenstände, die etliche Jahrzehnte in einer geheimen Ecke verstaubten. Es gab also nichts, bis auf jene zwei Bücher, über die ich einfach Schmunzeln musste. Ich bezweifle, dass ich sie jemals wirklich lesen werde, aber bei 1,50€ für beide konnte ich einfach nicht nein sagen (und gab der Verkäuferin sogar 33% Trinkgeld).

Bild

Von Männern und Vögeln

Entdecke die Ornithologin in dir!

Was für ein Vogel ist Mr. Right? Ein Paradiesvogel, ein Brillenkauz, ein echter Dreckspatz – oder gar ein Raubvogel, den es zu zähmen gilt? Dieses Buch weiß alles über Lockrufe und Dressurtechniken, erklärt, warum >>Nein.<< ein vollständiger Satz ist, und es warnt vor dem romantischen Tunnelblick, wenn schon längst gilt: >>Hören Sie auf zu hoffen und fangen Sie an zu hassen!<<

Die Kunst, sich schlecht zu fühlen

Fühlen Sie sich schuldig, wissen aber nicht, wie Sie sich bestrafen können? Führen Sie hartnäckig eine glückliche Beziehung? Mangelt es Ihnen an Ideen, wenn es darum geht, ein wirklich jämmerliches Dasein zu fristen? Haben Sie immer noch Freunde?

Ihnen kann geholfen werden:

Dan Greenburg zeigt Ihnen Schritt für Schritt den Weg zu einem wirklich unangenehmen, bedeutungslosen und unglücklichen Leben!

Die sind die Texte auf der Rückseite und ich bin überrascht, wie viele Ausrufe- und Fragezeichen da vorkommen. Nun denn, vielleicht werde ich mal das ein oder andere Kapitel durchblättern und wenn ich was amüsantes entdecke, dann teile ich es gern mit euch. Ansonsten würde ich diese Prachtexemplare der Weltliteratur auch gern an geneigte Blogger verschenken, wer da wirklich Interesse hat, darf sich gern bei mir melden.

Achso und da schräge Vögel nicht nur männlich sind, möchte ich noch von einer berichten, die mich vorhin anmotzte: „wie wärs mal mit Absteigen?“ Nun, der Weg bot Platz für zehn Leute nebeneinander, wir kamen an jener Stelle auf fünf und sie beanspruchte mit ihrer weiten Hüften den Platz für drei und ging sogar noch einen Schritt auf mich zu, als ich ihr entgegen kam, es war also pure Provokation, die ich nur mit einem „wie wärs mal mit Abnehmen?“ konterte. Das war keine Heldentat, aber es schoss mir durch den Kopf und somit auch schnell aus dem Mund und erschien mir verdient, zumal ich an der Stelle fahren darf. Ansonsten halte ich mich mit Ratschlägen diesbezüglich immer zurück, denn jeder hat sein Päckchen zu tragen und das muss man ihm oder ihr ja nicht noch vorhalten.

In diesem Sinne werde ich auch weiterhin nicht absteigen, wenn keine Menschenmasse oder ein Verbot es von mir fordert und in die Sonne radeln. 😀

Autor: Ben Froehlich

Schreiben ist mein Hobby, seitdem man mir erklärte, dass Mord strafbar ist...

11 Kommentare zu „Ein Flohmarkt und schräge Vögel“

  1. Mir ist die Leibesmasse jedweden Mitmenschen eigentlich auch wurscht, aber Deinen Konter finde ich berechtigt. Wer blaffend austeilt, muß auch einstecken können…
    Und seufzend stelle ich fest, ich bin viel zu lange nicht mehr durch einen Bücherflohmarkt gegangen.

    1. Ja, das dachte ich mir auch, dennoch hatte ich auf einen anderen Konter gehofft. Und es war nur ein minimal kleiner Flohmarkt, hast also nichts verpasst, aber es stimmt schon, das ist eine tolle Sache…all die alten Bücher, Büchsen und Spielzeuge 😀

      1. Leider sind ja die meisten Flohmärkte überschwemmt mit neumodischen Kladderadatsch und nach Kleinoden muß man lange schauen. Trotzdem, was habe ich schon Beute gemacht. Du hast mir richtig Lust auf Schönstöbersammelsuriumsgedöns eineimpft.

      2. Leider überwiegen in der Provinz die Kladderadatschmärkte. Muß ick mit warten, bis ick ma wieda in Berlin bin oder in’s Ländle neischmecke. Da gibt’s in meiner Erinnerung die schönsten Trödelmärkte.

      3. Bei uns gibt es immer mal wieder so richtig große Trödelmärkte, einmal komplett um eine Kirche drumherum. Da hab ich mal für läppische 15€ meine Schreibmaschine bekommen, inkl. Farbbändern usw usf. 😀

      4. Ich habe mir inzwischen eine kleine feine Sammlung alter botanischer Bücher zusammengekauft. Zeitaufwändig aber lohnenswert, wenn man zwischen dem ganzen Schnulzenschrott Raritäten findet. Ähnliches Glücksgefühl wie bei einer funktionierenden Fuffzehneuroschreibmaschine.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s