Kakao

Ich mag das Klirren des Metalllöffels, der beim Rühren gegen das Glas schlägt. Wie lang Kakao doch manchmal braucht, bis er sich ganz in der Milch aufgelöst hat. Aber dann braucht man nicht lange zu warten und schon sieht man die kleinen Schokopartikel, wie sie in der Milch zu schweben scheinen. Dann rührt man das kleine Universum wieder kräftig durch, damit es das wohl schönste Braun der Welt ergibt.

Nein, das stimmt gar nicht. Es gibt ein viel schöneres Braun. Es ist jener braune Hautton, den ich so liebe. Nicht ganz dunkel und auch nicht so bleich, wie ich es bin. Die Mixtur ist es. Milch ist schon lecker und Kakaopulver hab ich auch schon gelöffelt, aber gemischt ist es ein Meisterwerk. So ist es auch bei den Menschen. Als Jugendlicher war ich traurig darüber, dass ich so bleich bin, denn viel lieber hätte auch ich einen dunkleren Hauttyp gehabt. Zum Glück begegneten mir in meinem Leben so einige dieser schönen Wesen, deren Eltern aus den verschiedensten Teilen der Welt zusammenkamen. Wunderschöne Mandelaugen und ein langer Körper. Dunkle Haut und blaue Augen. Wer solche Schönheiten erblickt, der weiß, dass diese Welt eins ist und sich nicht in verschiedene Teile trennen sollte.

Kakao zu trinken, das ist wie ein Ticket ins Wohlfühlen. Wie schnell wird man vom ernsten Erwachsenen zum Kind mit gewitztem Gemüt, wenn so ein Glas kalten Kakaos vor einem steht. Für mich ist es immer wieder eine Reise wert. Viel zu schnell ist das recht große Glas ausgetrunken und die Realität hat einen wieder, aber für diesen kurzen Moment ist man im Urlaub, einfach so. Im Handumdrehen.

Fräulein Green und ich haben uns entschieden, jeweils eine Kakao-Geschichte zu schreiben. Ich bin mal gespannt, wie ihre Version ist.

Autor: Ben Froehlich

Schreiben ist mein Hobby, seitdem man mir erklärte, dass Mord strafbar ist...

27 Kommentare zu „Kakao“

  1. Oh, da hüpft mein Ethnologinnenherz! Eine Liebeserklärung an Kakao und an interkulturalität in einem! Und obwohl unsere Texte sehr unterschiedlich sind: Dass ein Glas oder eine Tasse Kakao einen sofort zurück in die Kindheit zurückversetzen kann, das findet man auch in meiner Geschichte.

    1. Ich fand es sehr schön, dass wir die Idee beide hatten. Wäre echt interessant gewesen, wenn sich noch eine andere Person gefunden hätte. Ob die wohl auch eine Reise in die Kindheit gemacht hätte?

  2. Novum für mich: Ich schreibe ein Kommentar für zwei, den ich dann nur kopiere…
    Liebes Fräulein Green, lieber Ben,
    Ihr seid entzückend! Alle beide! Ben, weil Du erstens das Fräulein Green zum Schreiben anregtest und zwotens selber eine wundervolle Kakaogeschichte festgehalten hast; und Fräulein Green, weil das genau Deine Schreibe ist, nur in süß, in die ich mich einst verliebt habe. Ich grüße euch beide herzlich, eure Käthe. Super Sache, bonfortionös gemacht!

      1. Du bist so oft schon Muserich gewesen, lieber Ben, und sich nicht nur für mich. Vielleicht söllte man mal einen Aufruf starten: Benmuserichbeküßte, meldet euch!

      1. Mir hat mal jemand vor Jahren gesagt, dass es uncool wäre, auf Kakao zu stehen…

        Gute Fahrt nach HH!

  3. Kaffe und Kakao machen gerade scheinbar irgendwie die Blog-Runde 😀

    Wunderbar flüssig zwei Themen miteinander verwoben, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben.
    Ich habe mir früher auch oft gewünscht, ein paar mehr angeborene Pigmente mit in die Welt geschickt bekommen zu haben, und dieser Haut-Mischton ist wirklich wunderschön, besonders mit blauen Augen. Aber man nimmt was man kriegt 😉

    „Wer solche Schönheiten erblickt, der weiß, dass diese Welt eins ist und sich nicht in verschiedene Teile trennen sollte.“
    Das ist so poetisch, tiefsinnig und harmonisch, dass es eigentlich in die Geschichte eingehen sollte. Ich werd´s mir merken und auf dich verweisen!

    Liebe Grüße!

    1. Oh, haben sich auch andere Blogger zum Kaffee und zum Kakao geäußert???

      Ja, ich habe mich mit meinen dunkelbraunen Augen auch sehr gut arrangieren können 😀

      Oh, jetzt träume ich davon, dass man in Zukunft irgendwann mal jene Fußnote von mir finden wird 🙂

      Liebe Grüße aus Hamburg.

  4. und jetzt habe ich wahnsinnige Lust auf Kakao 🙂
    wiedermal vielen lieben Dank für deine Worte: es war wie immer ein Genuss!

      1. Ich hab hier noch ein großes Glas, da ist genug Pulver drin, dass ich teilen kann. Ich werfe es einfach in die Luft und hoffe, dass der Wind das Pulver weit in den Süden trägt ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s