In deiner Haut möchte ich nicht stecken…

„Ich fühle mich einfach nicht mehr wohl in meiner Haut.“ Mit dieser Aussage begann es. Na wohl eher mit dem Schutzmantel. Es gab wohl kaum jemanden, der keinen besaß. Es war eine wirklich praktische Erfindung, aber es ist schon etwas komplett anderes, ob man einen Gegenstand direkt berührt oder durch diese dünne, transparente und gummiartige Schichte.

Hätten wir uns nicht an diesen Schutz gewöhnt, wir hätten wohl niemals die Hautanzüge erfunden, oder doch? Endlich konnte ich aus meiner Haut und da gab es dieses Sonderangebot, welches so perfekt passte. Zwar wusste ich, dass die neue Haut durch die Bewegung hie und da noch etwas ausleiern würde, aber so heftig hätte es nicht passieren dürfen. Immer wenn ich einen Touchscreen berühren wollte, verschob ich meinen Finger innerhalb der Haut. Es bildeten sich Falten und eine Bedienung war unmöglich. Auch beim Kauen biss ich mir ständig in die hin- und herflatternde Wange. Und so sehr mir die Farbe der Haut auch gefiel, sie musste zurück.

Der Verkäufer entschuldigte sich mehrmals. Es sei wohl eine amerikanische Größe gewesen, die er gegriffen hatte. Ich nickte nur und spürte, wie meine Haare dabei vor und zurück rutschten. Wir gingen durch den Laden, um nach anderen Häuten zu schauen. Nervig war dabei bloß, dass ich für die Versionen, die weiter oben hingen, den Kopf in den Nacken legen musste, da die Augenlider tief hingen. Ich entschied mich für einen Naturton. Etwas dunkler als mein natürlicher Hautton, aber es war ja auch Sommer. Sollte die Haut dann doch Falten werfen oder ledrig werden, könnte ich ja eine neue kaufen. Zur Not auf Kredit aus der hohlen Hand heraus.

Autor: Ben Froehlich

Schreiben ist mein Hobby, seitdem man mir erklärte, dass Mord strafbar ist...

34 Kommentare zu „In deiner Haut möchte ich nicht stecken…“

      1. Ouh baaaaaeeeh … Oder vom Pudding die Haut … *schüttel*
        Aber ist doch so gruselig, die Vorstellung, dass das vielleicht irgendwann mal möglich sein wird …

        Und Ehre wem Ehre gebührt… *knicksmach*

      2. Wer weiß schon, was da noch kommen wird. Man darf die andere Seite nicht vergessen, denn so würden günstige Hauttransplantationen endlich möglich sein. Menschen mit verbrannter oder entstellter Haut würden jubeln.

      3. Das ist wohl wahr… Da ist die Forschung ja schon weit gekommen, aber da geht sicher noch mehr, da hast Du wohl Recht. vielleicht lese ich auch zuviel Krimis mit Psychokillern 🙂

      4. Herrje, Mörder hätten natürlich viel Interesse daran. 😉 Na so ist es zumindest mit den Erfindungen. Ist ja auch mit den 3D-Druckern so. Eigentlich nur ne Spielerei und mittlerweile will man ja sogar Essen aus dem Drucker basteln. Schon merkwürdig. Aber dann gibt es da auch jene Menschen, denen man ihr Gesicht wieder rekonstruieren kann, weil man die Bruchstellen abscannen und am PC das perfekt passende Stück basteln kann. Durch die massenhafte Nutzung dürfte das auch irgendwann günstig werden. Also warten wir ab, was die Menschen noch so erfinden und damit anstellen.

    1. Entschuldige die späte Antwort, der Kommentar ist mir nicht angezeigt worden oder zumindest habe ich ihn übersehen. Solch ein Anzug meinte ich aber zu keiner Zeit. Nein, ich meinte beim Schutzmantel tatsächlich eine Art durchsichtigen Gummianzug und bei der zweiten Haut tatsächlich eine neue Haut, die man sich überzieht. Solche Ganzkörperanzüge sind auch nicht mein Fall. 🙂

  1. Das Gedankenspiel mit welcher Haut ich tauschen würde, kenne ich schon. Bislang bin ich immer wieder und das gerne bei meinereiner geblieben!

    Ich hab ja vor, mich mal in die Scifi-Richtung zu lesen. Gerade bin ich wieder drei Schritte davon abgekommen.

  2. Tja Ben, jetzt sitze ich hier und stelle mir vor, wie sich das anfühlt, so eine unpassende Haut, und mich „schuckerts“ gerade am ganzen Körper. Das ist ähnlich wie Gänsehaut, nur unangenehmer. Toll, wie du es immer wieder schaffst, dass man sich so gut in deine Texte „einfühlen“ kann. H(a)ut ab 😉

    1. Argh…Haut ab…also echt…das finde ich jetzt ein wenig zum Schütteln 🙂 vielen Dank und ich weiß selbst nicht, wie ich das schaffe, deswegen bin ich umso glücklicher, dass es einfach passiert. Ich wünsche dir für den heutigen Abend nur angenehme Gänsehautmomente.

      1. Darauf antworte ich doch gerne mit einem: Quid pro quo. Das freut mich für dich, dass es beim Schreiben einfach so passiert. Dir auch einen wunderbaren Abend!

  3. Bei deiner metaphorischen Fantasie solltest Du dich mal mit Frau Ahnungslos kurzschließen…die hat zu genau diesem Thema auch einige utopische und skurille Zukunftsvisionen…
    Genial geschieben.

    1. Vielen Dank. Ich werde da mal nachhaken, wobei ich noch nicht weiß, ob weitere Zukunftsvisionen spinnen werde, wenngleich da bereits eine kleine Utopie begonnen wurde („so ein 70 Kapitel sind schon durchdacht“-Projekt).

    1. Huhu, ich habs fast übersehen und fühle mich geehrt. Nun bin ich ja kein Fan dieser Stöckchen, aber ich werde es ganz sicher noch beantworten, denn mir gefallen einige Fragen darin.

      Vielen Dank, dass ich zu den Auserwählten gehöre und ganz liebe Grüße zurück, Ben.

      1. Ich habe den Stock bewusst größtenteils an mir noch eher „unbekannte“ BloggerInnen weitergereicht, um eben ein bisschen mehr über deren Schreibmotive zu erfahren … gerne. Aber keinen Stress … 🙂

    1. Es ist eher der Ben, der bewegt. Umzugskartons, die neue Mitbewohnerin und ihre Töchter. Aber es ist nicht so, dass ich nichts schreiben würde. Gestern erst schrieb ich einen Text, allerdings (so wie alle anderen in letzter Zeit) nur auf Papier. Es werden also weiterhin Texte produziert und auch ganz sicher bald wieder veröffentlicht, aber momentan müsst ihr ein wenig ohne meine Schreibe auskommen und ich bin ja als Kommentator noch immer aktiv 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s