Stöckchen 4 von 5

Das nächste Stöckchen kommt von Meichy und ist immerhin schon aus dem Januar, ich nähere mich also der Gegenwart :-D. Es ist ein OneLovelyBlogAward und die verlangen ja sieben Fakten von einem, also will ich mal loslegen, aber zuvor noch einen großen Dank an die Meichy, die ja jetzt schon mehrfach in den letzten Einträgen auftauchte. Wenn es so weitergeht, dann kannst du auch deinen eigenen Zugang zu meinem Blog beantragen:

1. Ich spiele Improvisationstheater. Gestern in der Probe mimte ich einen Taxifahrer, welchem unentwegt Fragen gestellt wurden, so gut, dass ich gefragt wurde, ob ich das wirklich sei oder nur gespielt. Somit habt acht (nein sieben…nein sechs) bei den weitere Fakten.

2. Sieben ist meine Glückzahl, ebenso die Zwölf und die 13. Vermutlich mag ich deswegen ist womöglich deswegen auch Shooter Jennings „Triskaidekaphobia“ ein Song, den ich immer wieder gern höre, auch wenn ich keine Angst vor der 13 habe.

3. Den Film „Sieben“ mag ich wegen Morgan Freeman und fand den Charakter von Brad Pitt anstrengend. Dennoch ist es ein großartiger Film. „Sieben Jahre in Tibet“ hingegen gefiel mir Herr Harrer sehr gut. Womöglich weil er mir den Kopf wäscht.

4. Ich koche gern Reis und sollte ihn manchmal besser vorher sieben, damit er nicht so dreckig ist.

5. Wenn man mich mit dem Vornamen anspricht, dann bitte mit dem Personalpronomen in der zweiten Form. Ein „Sie, Ben“ finde ich blöd, es sollte schon „Du, Ben“ heißen.

6. Meine Woche hat sieben Tage.

7. Vor sieben Jahren war ich sieben Jahre jünger. Zumindest in der Zeitrechnung. Ich hab aber eben nicht das Gefühl, sieben Jahre älter als damals zu sein.

Autor: Ben Froehlich

Schreiben ist mein Hobby, seitdem man mir erklärte, dass Mord strafbar ist...

8 Kommentare zu „Stöckchen 4 von 5“

  1. Typisch Ben’sche Zwinkerigkeit hast Du hier versiebt, danke für das Lächeln und Achtung, eine Famosumhalsung folgt spontan: Was für spannende Musik, ich höre nun die ganze Liedgutliste. Potzblitz, warum kenne ich die nicht? Herzdankende Grüße, Du immer überraschender Ben, Du, Sie!

    1. Zum Glück gibt es immer wieder Musik, die man nicht kennt, sonst wär es ja langweilig. Und die sieben Fakten wollte ich nicht zu ernst nehmen, zumal ja noch ein weiterer 7-Fakten-Eintrag folgen wird. Es freut mich aber ungemein, dass der Spaß, den ich beim Schreiben hatte, beim Leser ankommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s