Ein Kutter aus Kalkutta. Teil 9 – Ein absehbarer Verlust

Zum Beginn der Geschichte

Petes VW hatte uns treue Dienste geleistet, aber auf dem Weg nach Erzincan aufgegeben. Wir hatten die Motorhaube aufgerissen und es zischte und dampfte nur so. Pete versuchte am Motor rumzuschrauben, gab es dann allerdings recht schnell auf. Wir beschlossen zu trampen und fanden einen afghanischen Lastwagenfahrer, der uns mitnahm. Ich hatte keine Ahnung, was das für mich bedeuten würde.

Danyal fuhr seinen LKW, der mir nicht weniger anfällig vorkam, als unser bisheriges Gefährt, mit einem Affenzahn über die schlecht befestigten Straßen. Nach einer Stunde merkte ich, wie sich meine Hand am Festhaltegriff an der Tür verkrampft hatte und auch meine Beine sich gegen den Boden drückten. Pete und Danyal unterhielten sich entspannt, aber mir war mulmig zumute. Mir kam die Frage auf, wovor ich Angst hatte. Es war gar nicht so lang her, da hätte ich mich über ein frühes Ableben gefreut und jetzt mache ich mir deswegen in die Hose? Die Angst erschien mir irrational und auch wenn es immer wieder Momente der Anspannung gab, so beruhigte ich mich innerlich und konnte dem Gespräch der Beiden folgen.

Ein kleiner Ort bei Erbaa war es, an dem wir zur Nachtruhe einkehrten. Danyal kannte eine Bauernfamilie, bei der er unterkam und wir waren ebenfalls herzlich eingeladen. Es ist schon bemerkenswert, dass unser Erscheinen zur Grundlage eines kleinen Festes gemacht wurde. Kleine und große Köstlichkeiten durften wir genießen. Pete schmauste und genoss es sichtlich, ich hingegen hatte ein ungutes Gefühl, wie wir diese Festlichkeit entlohnen könnten.

Autor: Ben Froehlich

Schreiben ist mein Hobby, seitdem man mir erklärte, dass Mord strafbar ist...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s