Das Gute im Menschen

Gestern hatte ich einen Auftritt mit einigen anderen Leuten. Wir waren eine von 90 Bühnen weltweit, auf denen sich Improvisationstheaterspieler zusammenfanden und mit dem Spiel Spenden sammelten. Die Spenden gingen an drei Projekte, mit denen Geflüchtete medizinische Versorgung erhalten bzw. über Musik eine universelle Sprache finden, mit der sie kommunizieren und verarbeiten können. Es war schön zu sehen, dass in den Theatersaal kein Zuschauer mehr passte und dass die Zuschauer bereit waren, diese Projekte direkt zu unterstützen. Wer heute Abend die Zahlen von den Wahlen mitbekommt, der mag sich ärgern und sich fragen, was mit den Leuten nicht stimmt. Eine Antwort darauf kann ich nicht geben, aber ich weiß, dass es viele Menschen gibt, die ihre Menschlichkeit und Nächstenliebe bei weitem nicht verloren haben.

Autor: Ben Froehlich

Schreiben ist mein Hobby, seitdem man mir erklärte, dass Mord strafbar ist...

12 Kommentare zu „Das Gute im Menschen“

  1. Daran müssen wir uns wieder und wieder aufrichten, mein lieber Ben. An diesen Menschen und vor allem an solchen wie euch, die den Glauben an die Kleinigkeiten des Miteinanders aufrechterhalten. Selbst wenn es einem manchmal als zu gering erscheinen möchte, das ist es nicht. Nie.

  2. Ich frage mich mehr denn je: Wo hocken all diese hirnamputierten AfD-Wähler? Ich kenne keinen einzigen! Ich versteh das nicht und hoffe nur, dass es mit der Partei so endet wie mit den Piraten. Wobei ich die bei weitem vorziehen würde, sie sind wenigstens harmlos.
    Schön jedenfalls, dass du die gleiche Erfahrung gemacht hast wie ich: Menschen, die nachdenken, sind mit mit populistischen Parolen nicht einzufangen. Und es gibt trotz allem genug davon.

    1. Und an solchen Abenden weiß ich auch wieder, warum ich Impro spiele. 🙂 Es gibt sie eben und ich weiß auch nicht, wie man denen „helfen“ kann. Aber es sind Menschen, die nach meinem Empfinden Demokratie nicht verstehen. Es sind Menschen, die von „denen da oben“ reden, weil sie nicht besser wissen wollen.

  3. …gottlob ist das so, Ben!

    Wo kämen wir Menschen auch sonst hin…?!

    Die Leute, die im Fernsehen gezeigt werden, hie wie da, sind ja immer nur ein verschwindend geringer Teil der Menschheit…

    der, für den sich die Medien sensationslüstern begeistern, diese Menschenhasser!!

  4. Lieber Ben,

    vielleicht muntert dich das auf:

    https://unkrautgarten.wordpress.com/2016/03/21/erkenntnis/

    Dies ist meine Art, Dinge, Menschen und das Leben zu verstehen und zu kritisieren.

    Es wachen nicht alle auf, aber viele werden einsichtig, wenn sie sich dem Gruppenzwang entziehen und selbst anfangen zu denken.

    Grüne Grüße und einen guten Start in die Woche wünscht

    Mion

    PS. Ich bin deine neue Followerin, dein Blog gefällt mir sehr und das was du tust auch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s