Sonnenuntergang

So viele Gedanken, die wenig Sinn ergeben und kein Ziel oder einen Abschluss finden. Ein Motor tuckert bei Rot vor sich hin, während die Straßenbahn die Kreuzung überquert. Es liegt eine Ruhe in diesem Lärm, die mich müde werden lässt. Doch ich will noch nicht schlafen. Es ist doch ein Gewitter angekündigt und ich will es erleben. Ich will es hören und es riechen. Ich will die Elektrizität in der Luft spüren. Die dunklen Wolken ziehen sich immer dichter zusammen. Durch ein paar wenige Stellen stechen die Strahlen der Sonne hindurch. Sie wird wohl untergegangen sein, bevor es losbricht, als hätte sie sich mit dem Wetter abgesprochen.

Ein Kommentar zu „Sonnenuntergang

Schreibe eine Antwort zu Sofasophia Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s