Festgebissen

Das verfluchte Vieh hatte sich festgebissen, kein Zweifel. Es war mitten in der Nacht und ich las zum Einschlafen noch eben die letzten Seiten von Camus‘ „Die Pest“, als ich mich am unteren Rücken kratzte. Es war dieses typisch unbedachte Kratzen, doch irgendwas war da an meiner Haut. Auf meiner Haut. In meiner Haut. Und es ging nicht weg. Bis ich es allerdings realisiert hatte, wollte ich das Kratzen nicht aufgeben. Doch plötzlich schüttelte es mich. Eine verdammte Zecke. Also her mit dem Handy und ein paar Nacktfotos. Von meinem Rücken. Enorm unscharf. Sowohl der Rücken als auch die Fotos. Und doch glaubte ich irgendwelche Überreste ausmachen zu können. An Schlaf war nicht zu denken, aber Abhilfe brachte mir die Wachheit auch nicht. Ich ließ die Stelle in Ruhe, lenkte mich ab und fiel in den Schlaf. Am nächsten Tag meldete ich mich bei meiner Ärztin. Ich konnte es selbst nicht ganz ernst nehmen, als ich am Telefon erklärte, dass ich zu ihr müsste, weil ich womöglich eine Zecke im Rücke hätte. Ich gehe nicht gern zu Ärzten und wegen einer Lappalie erst recht nicht. Nur könnte das hier weit mehr als eine Kleinigkeit sein. Ich erinnerte mich an den alten DDR-Impfpass, den ich zum Termin mitnehmen würde. Dann mache ich eben gleich noch ne Auffrischung. Meine Ärztin konnte nichts erkennen und fragte einige Dinge ab. Wir vereinbarten, dass ich mich melden würde, wenn ich Schmerzen hätte oder die Stelle sich rötet. Den Impftermin plante ich einige Tage später ein. Ob da eine Zecke gewesen war, konnte ich nicht sagen, aber sie hatte sie in meinen Gedanken festgebissen.

26 Kommentare zu „Festgebissen

  1. Was du in deinem festgebissenen Text beschreibst, ist für mich der absolute Realhorror! Deswegen kann ich auch kein „Gefällt mir!“ anklicken. Ich habe eine echte Zeckenphobie. Diese Viecher sind so widerlich! *Brrr!* Hoffentlich war das keine Zecke auf deinem Rücken, Moody.

    1. Ich habe beschlossen, mich deswegen nicht zu stressen und werde jetzt einfach darauf achten, was damit passiert. Im schlimmsten Fall gibt es zwei Wochen lang ein Antibiotikum oder so.

      1. Naja, wenn deine Ärztin keine Beisswerkzeuge in Deiner Haut gefunden hat und Du keine dicke fette lebende Zecke gefunden hast, ist die Wahrscheinlichkeit schon gering, dass es eine war. Ich bin Zecken erfahren 🙄notgedrungen

      2. Du hast also einen Hund oder eine Katze 😉 ich denke mittlerweile auch, dass da gar nichts war, dennoch werde ich die Stelle im Auge behalten, aber schlaflose Nächte werde ich deswegen nicht haben. 🙂

      3. Klingt perfekt 👌 yep, Hund mit regelmäßigen Zecken, Kinder mal mit Zecke, ich selbst…..also im Entfernen habe ich Erfahrung. Die Dinger sitzen so fest, die kann man nicht rauskratzen. Da bleibt immer etwas drin.🤓

      4. Nur beim Hund immer. Deshalb habe ich Übung. Bei meinem Sohn saß eine mal im Kopf. Da war der Arzt ganz schön mit beschäftigt. Wenn man nicht aufpasst, bleibt der Kopf der Zecke drinnen. Das war mir zu riskant.

      5. Uff, da wäre ich auch zum Arzt gegangen. Bauchnabel ist auch so eine Ecke… Aber jetzt lassen wir die Krabbelviecher mal gut sein. 😉

  2. Die meisten bekomme ich nicht ganz raus. Schwierig. Dir ist es wohl gelungen? Hoffentlich ist sie nicht irgendwo noch im Bett. Ich hatte zum Glück erst einmal eine am Rücken. Allerdings an einer Stelle, wo ich nicht ran kam und darum auch in die Praxis musste.
    Doofe Viecher!

    Ich habe noch nie was geimpft. Müsste ich? 🤔 Wogegen? Borreliose hatte ich schon mindestens einmal, aber ich glaube, dagegen kann man sich nicht impfen lassen?

    1. Ich bin ja ein Kind der DDR und somit habe ich als Kind alles mögliche bekommen. Es gibt dann als Erwachsener eine Auffrischung. Ob man die braucht…ich bin da auch nicht wirklich sicher, sehe es aber entspannt. Schlussendlich sollte man sich so oder so einfach um sich selbst kümmern. Aber da fragst du besser mal deine Hausärztin oder deinen Hausarzt 😉

  3. Lasst doch diese dämlichen Antibiotika. Ihr esst doch alle misshandelte Schweine, da ist genügend drin. Ne kleine Zecke ziehen und gut ist.

      1. Coolio, bin auch vegan am start. Aber Antibiotika nehm ich nicht. Bringt nix. Mit geduld und kräutertee kriegt mans meistens auch hin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s