Singles und ihre Verhaltensweisen

Ich mag es nicht, wenn andere Menschen wertend über andere Menschen schreiben und deswegen mache ich es auch selbst nur sehr ungern. Aber es gibt da so ein Phänomen des Single-Daseins, welches mir wieder auffällt.

Es beginnt schon an dem Punkt der Selbstdarstellung. Wer oder was bin ich? Ich selbst bin Single, aber in eine Selbstbeschreibung von mir würde ich es nicht packen, außer sie soll möglichst anonym sein. Ich würde es nicht etwa absichtlich verschweigen wollen, sondern mir käme gar nicht die Idee, mich darüber zu definieren. Den Typus Single, auf den ich mich beziehe, tut aber genau dies. Womöglich nicht wissentlich, aber doch, er bzw. sie tut es.

Es gibt die Facebookeinträge über gelesene Artikel zu Beziehung und Trennungen und dem Singleleben. Dann folgen Einträge, wie toll es ist, Single zu sein und darauf folgen Einträge, dass man gern einen Partner an seiner Seite hätte.
Das ist eben ein Facebook-Ding, denn man schreibt da einfach nichts Sinnvolles oder Tiefergehendes. Man schreibt stattdessen über das Essen und versieht den Beitrag noch mit einem passenden Bild oder man schreibt eben, wie gern bzw. ungern man allein ist oder wie toll bzw. untoll es ist, allein zu sein. Ich muss gestehen, dass ich mir nicht selten einen Golfball und einen Schläger dazu wünsche und jedes Mal versuchen würde, jenen Eintrag mit dem Ball abzuschießen.
!Werteste App-Entwickler, das ist Ihre Chance. Ich hab zwar kein Smartphone, was mit Apps umgehen kann, aber ich bin sicherlich nicht der einzige mit dem Gedanken!

Nun mal zu meinem Tipp:
Anstelle sich jene Artikel durchzulesen, die nicht hilfreich sind, sondern allein darauf abzielen, dass man als Leser sagt „genau so ist es“, irgendwas gaaanz anderes machen.
Ich jogge stattdessen ganz gern oder in den kurzen Pausen gönne ich mir so ein simples Computerspielchen a la Sudoku oder einem Minipuzzle. Da habe ich eine Ablenkung und ein positives Gefühl, weil ich einen kleinen Erfolg hatte.
Und wer weiß, vielleicht gerät dadurch ja auch der Gedanke in den Hintergrund, dass man Single ist. Was wiederum dazu führen könnte, dass man einfach mal Menschen kennenlernt, die man nicht darauf abcheckt, ob sie potenzielle neue Partner sein könnten. Was dann weitergehend dazuführen kann, dass man tatsächlich eine Person kennenlernt und man sich auf dieser Basis ineinander verliebt.