Wahltag

Heute ist Wahltag, so wie eigentlich jeden Tag. Jeden Tag wähle ich mir die Leute aus, mit denen ich meine Zeit teile und mit denen ich zusammen etwas unternehme und sogar verändere. Schon merkwürdig, dass bei der heutigen Wahl nur ich mir  meinen Partner für die nächsten vier Jahre aussuche, denn er sucht mich nicht aus. Eine Freundschaft oder gar eine Liebe kann nur dann funktionieren, wenn beide Seiten sich füreinander entscheiden, da kann die Politik noch was von lernen. Ich weiß, wem ich meine Stimme leihen werde, möchte hier aber weder Werbung für jene Partei machen, noch dafür, zur Wahl zu gehen, wenngleich so ein schöner Spaziergang am sonnigen Sonntag nicht verkehrt klingt.

Es gibt noch eine andere Sache, die vollkommen anders läuft. Während man bei der politischen Wahl genau danach schaut, dass man eine Partei findet, die genau den eigenen Wünschen und Vorstellungen entspricht, sollte man bei der Partnerwahl gar nicht erst einen Fragenkatalog aufstellen. Den perfekten Partner gibt es nicht und wenn doch, dann langweilt er uns wohl schon nach dem ersten Date. Wie oft ertappte ich mich schon dabei, die Zukünftige aus einem Idealbild von ehemaligen Freundinnen zu spinnen und dabei die Frau zu übersehen oder wegzustoßen, die bereits neben mir saß. Zum Trübsalblasen bleibt mir noch genügend Zeit und so werde ich jetzt mal zur Wahl aufbrechen, diese oder jene, wer weiß das schon.

😉