Kugelrund und bunt

Ich war wirklich überfressen. Seit meiner Kindheit galt, dass gegessen wird, was auf den Tisch kommt, wobei die Regel zumindest die Ausnahme enthielt, dass es einem auch schmecken musste. Mir hatte es geschmeckt. Und doch schien es mir, als würde mein Bauch bald explodieren. Das ist die unangenehme Seite des übertriebenen Schlemmens bzw. der frühkindlichen Erziehung. Hin und wieder ist es auch okay, wenn man Teile des Essens einfach in den Kühlschrank packt und am nächsten Tag erst aufisst. Also es könnte in Ordnung sein, wenn ich das jemals tun würde, doch es ist ein Zwang in mir, dass der Teller leer sein muss. Und mit leer meine ich blitzeblank. Da wird die letzte Pommes in der Art über die Reste von Ketchup und Majo gezogen, dass deren Spuren verschwinden. Ein kleines Meisterwerk oder ne Macke eben, aber ein Meisterwerk klingt schöner.

Wir hatten zu zweit diniert und im Gegensatz zu mir, schienst du noch Platz im Bauch gelassen zu haben. Die Tüte Gummibärchen lockte dich, ich erklärte, dass ich mich hinlegen müsste, sonst würde ich platzen. Und wie ich dort lag und die Hose öffnete, halfst du mir aus meinen Klamotten und verteiltest die Süßigkeiten auf meinem Körper. So sollte ich vernascht werden.